Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Hintergrund.png
Desihn 2.jpg
www.naturheilpraxis-wohlschiess.de
Bitte schaut Euch die neuen Bilder in der Galerie an. Das sind wieder ein paar herzensschöne dabei!
Naturheilpraxis Udo Wohlschieß, Riedstr. 23, 79189 Biengen, Tel.07633/ 80 87 888 : Email: u.wohlschiess@web.de
1.jpgBioreonanz 1.png
Bioresonanz nach Paul Schmidt Der "energetische Fingerabdruck“ Als Bioresonanztherapeut setze ich in meiner Heilpraxis die "Bioresonanz nach Paul Schmidt“ ein - sie ist eine sehr sanfte und schmerzfreie Form der Bioresonanz. Ich arbeite mit den mobilen Bioresonanzgeräten Rayocomp PS10 und High med Bioresonanzgerät Rayocom PS 1000 polar der Firma RAYONEX. Mit Hilfe von Bioresonanzgeräten werden die Frequenzen erzeugt, getestet und anschließend mit so genannten Dektoren, z.B. an Händen und Füßen resoniert. Die Diagnose des "energetischen Fingerabdrucks“ innerhalb der Bioresonanz wird auf feinstofflicher Ebene, das heißt auf der Ebene des elektromagnetischen Schwingungsfeldes durchgeführt. Disharmonien im Frequenzbereich können so möglichst frühzeitig erkannt werden. Nach dem Verständnis der Bioresonanz durchlaufen Störungen in einem lebenden Organismus stets einen bestimmten Weg, bevor diese dann als Krankheit auf der körperlichen Ebene zu erkennen sind. So haben alle Zellen, Gewebe und Organe eines Organismus jeweils spezifische Frequenzen, auf denen sie schwingen - es gibt physiologische = gesunde Frequenzen und pathologisch veränderte = kranke Frequenzen. Bei der Behandlung mit der Bioresonanz werden dem Organismus passende Frequenzen zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe die gestörten Schwingungen wieder in ihr Gleichgewicht gebracht werden können. Dies kann sowohl als alleinige Behandlung geschehen als auch mit anderen naturheilkundlichen Therapien kombiniert werden. Hinweis nach Paragraph 3 Heilmittelwerbegesetz Bei den hier aufgeführten naturheilkundlichen Methoden sowohl diagnostischer als auch therapeutischer Art handelt es sich um Methoden der alternativen Medizin, die wissenschaftlich umstritten und von der Lehrmedizin nicht anerkannt sind.
1000.pngBioreonanz.png
Bioresonanz - was versteht man darunter? Basis der Bioresonanz ist die physikalische Erkenntnis, daß jede Materie aus einem für sie spezifischen elektromagnetischen Schwingungsbereich besteht und eine bestimmte Frequenz / ein bestimmtes Spektrum einzelner Frequenzen hat. Dies kann für alle belebten Strukturen menschlichen, tierischen und pflanzlichen Ursprungs ebenso wie für unbelebte Strukturen angenommen werden. In der Bioresonanz geht man davon aus, daß zelleigene Schwingungen gemessen werden können. So haben alle Zellen, Gewebe und Organe eines Organismus jeweils spezifische Frequenzen, auf denen sie schwingen - es gibt physiologische = gesunde Frequenzen und pathologisch veränderte = kranke Frequenzen. Der Organismus besteht aus vielen unterschiedlichen Frequenzen (zum Beispiel Zell-, Gewebe- und Organfrequenzen). In einem gesunden Organismus arbeiten alle Zellen / Gewebe / Organe Hand in Hand“ miteinander - sie schwingen auf einer Wellenlänge“ oder anders ausgedrückt sie befinden sich in Harmonie“. Weisen die zelleigenen Frequenzen jedoch eine Disharmonie (Störung) auf und beeinträchtigen andere Zellen in deren Frequenzspektrum, so können sich mit der Zeit daraus echte Krankheitssymptome entwickeln. Dann ist der gesamte Schwingungsbereich des Organismus nicht mehr harmonisch und nicht mehr im Gleichklang.
Bioresonanzgeräte
3.png